Aus Lügde Lehren ziehen und JU Lippe fordert bundesweites Jugendamtsregister und startet mit neuer Mannschaft ins Wahljahr 2019

Die Junge Union Lippe kam am Samstag, den 23. März 2019 im Restaurant Alt-Lage zur Kreisversammlung zusammen.

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden folgten Grußworten der Ehrengäste. So richteten u.a. die Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Micheal Biermann das Wort an die Junge Union. Um sich auf den kommenden Wahlkampf zur Europawahl sowie zur Lagenser Bürgermeisterwahl einzustimmen, waren außerdem Birgit Ernst und Dr. Stefan Everding zu Gast. Frau Ernst kandidiert am 26. Mai 2019 als Nachfolgerin von Elmar Brok für das Europäische Parlament. Der Bürgermeisterkandidat der CDU Lage, Dr. Stefan Everding freute sich ebenfalls über die Unterstützung der Jungen Union Lippe. Beide Kandidaten appellierten an die JU-Mitglieder, mit dem bestehenden Ehrgeiz die bisherige Arbeit weiter fortzuführen. Andreas Kasper, Fraktionsvorsitzender der CDU Kreistagsfraktion in Lippe, ging in seinem Grußwort auf den Leitantrag der JU Lippe zur Freigabe der Kfz- Altkennzeichen DT und LE ein, welcher beraten und beschlossen wurde.

Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt stellte ein Antrag des JU-Stadtverbands Detmold zum Fall Lügde dar. Darin wird die Einführung eines zentralen bundesweiten Jugendamtsregisters nach Vorbild des Ausländerzentralregisters gefordert, damit ein besserer Austausch zwischen den verschiedenen Jugendämtern und weiteren Behörden sichergestellt werden kann. Auch dieser Antrag wurde mit großer Mehrheit verabschiedet. Die heimischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und Christian Haase begrüßten die Initiative und sicherten ihre Unterstützung sowie weitere Beratungen mit den jeweiligen Fachleuten in Berlin zu.

Neben der Beratung weiterer Anträge wurde während der Kreisversammlung auch der Kreisvorstand neu gewählt: Der Kreisvorsitzende Christian Fritzemeier (Detmold) wurde in seinem Amt bestätigt. Als seine Stellvertreter wurden Jan Gentemann (Bad Salzuflen) und Max Hinrichsen (Lemgo) gewählt. Neue Pressesprecherin ist Leah Hübner (Bad Salzuflen), Natalie Klauser (Detmold) wurde zur Schriftführerin gewählt. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Elisabeth Bullert (Bad Salzuflen), Elric Erichsmeier (Blomberg), Julia Iwakin (Oerlinghausen), Michael Ruttner (Horn-Bad Meinberg), Pia Marie Steinmeier (Lemgo), Zoe Vogt (Detmold) und Robin Würfel (Kalletal).

« Keine Kompromisse beim Schutz ungeborenen Lebens Bildungsreise nach Bonn »