Tradition an Ostern weitergeführt

Auch in diesem Jahr verteilten Mitglieder der Jungen Union Solms-Braunfels-Leun Ostereier im Gebiet des Flächenverbandes. 400 gefärbte Eier von einem Bauernhof im heimischen Raum wurden bei der Aktion, die schon seit mehreren Jahren als fixer Termin im Kalender der jungen Christdemokraten steht, an den Mann gebracht.
Seit 8.00 Uhr waren rund 10 Mitglieder an Ständen in Solms, Braunfels und Leun aktiv, um den Bürgerinnen und Bürgern zu Ostern über den ganzen Vormittag hinweg eine kleine Aufmerksamkeit zu überreichen.

„Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal dabei und finde das ist eine tolle Sache. Viele Menschen haben sich sehr über unseren Ostergruß gefreut und wir haben größtenteils positive Resonanz erhalten.“, äußerte sich das Mitglied Celina Nagel.

In Braunfels trafen die JU Mitglieder auf Freunde der CDU Braunfels, die dort ebenfalls jedes Jahr weitere 400 Ostergrüße verteilen. Insgesamt wurden so in diesem Jahr in Solms, Braunfels und Leun 800 Ostereier verteilt.

Besonders wichtig ist uns an der Aktion das Aufeinandertreffen mit Bürgerinnen und Bürgern aus den Gemeinden. Die schönsten Zitate von der Verteilaktion geben zusammen ein schönes Meinungsbild:

  • „Euch von der Jungen Union sehe ich immer gerne. Meine Stimme habt ihr sicher.“

  • „Sowas schönes, da würd ich euch gerade allen auch was geben aber habe gar nichts mit. Naja, sicher kommen wir wann anders mal wieder zusammen.“

  • „Sowas tolles gabs ja noch nie.“

  • „Ich sehe euch jedes Jahr hier stehen und finde das ganz toll. Selbst wenn kein Wahlkampf ist seid ihr nah am Bürger dran.“

  • „Ich muss gestehen, ihr seid eigentlich nicht meine Partei. Trotzdem finde ich, da können sich die anderen von euch ´ne Scheibe abschneiden!“

  • „Da hab ich wenigstens auch ein Paar gefärbte Eier. Seit mein Mann gestorben ist und ich alleine bin färbe ich keine Eier mehr und kaufe auch keine bunten Eier. Nun hab ich doch zwei Stück. Das freut mich sehr und ist für mich was ganz besonderes.“

« JU geht ins Kloster Junge Union: „Taten folgen lassen!" »