Wir halten es für eine wichtige Tradition und für unsere Pflicht, an diesem Tag an die Verbrechen gegenüber den jüdischen Mitbürgern zu erinnern. In diesem Sinne haben wir die Stolpersteine in der Mainzer Innenstadt geputzt.

Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust

Zum internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts erinnern die vier rheinhessischen JU-Kreisverbände Mainz, Mainz-Bingen, Worms und Alzey-Worms an die Gräueltaten der Nationalsozialisten gegenüber den jüdischen Mitbürgern.
„Wir halten es für eine wichtige Tradition und für unsere Pflicht, an diesem Tag an die Verbrechen gegenüber den jüdischen Mitbürgern zu erinnern. Wir werden niemals vergessen und sind dankbar, in einem friedlichen und geeinten Land mit Menschen aller Konfessionen und Weltanschauungen zu leben“, so die vier Kreisvorsitzenden einmütig.
In den vergangenen Jahren haben die vier Kreisverbände immer am 27.1. eine Institution in Rheinhessen besucht und sich vor Ort über die Verbrechen und die Aufarbeitung informiert. Im Zuge dessen besuchten sie bspw. die neue Synagoge in Mainz, das jüdische Museum in Worms und das GZ in Osthofen.
„Für unsere Mitglieder ist es ein besonderes Anliegen, die Erinnerung lebendig zu halten und den Kontakt vor Ort zu pflegen. Wir werden jederzeit mutig gegen jede Form von Antisemitismus uns zu Wort melden und vorgehen. Es darf sich niemals wiederholen!“, so die JU-Vorsitzenden anschließend.

Der Jungen Union Mainz war es ein großes Anliegen, auch in diesem Jahr aktiv an die Opfer des Holocaust zu erinnern. In diesem Sinne waren die JU'ler in Zweier-Teams oder alleine in der Mainzer Innenstadt unterwegs und haben Stolpersteine geputzt und wieder zum Glänzen gebracht gebracht. #WeRemember

« Teilnahme an der Hauptplakatierung für die Landtagswahl