PM zu unserer Bepflanzungsaktion auf dem Rathausplatz für mehr Lebensqualität auf den Mainzer Plätzen und gegen das Insektensterben.

Beton und Tristess dominieren an vielen Orten in Mainz. So auch auf dem Rathausplatz, wo ein ehemaliger Brunnen mit Erde gefüllt wurde und nach Aussage der Stadt dieses Jahr nicht begrünt werden soll.

Für die Junge Union Mainz (JU) und die CDU Mainz-Altstadt ein nicht zumutbarer Zustand und eine verpasste Gelegenheit für mehr Lebensqualität auf den Mainzer Plätzen. Daher hat die Jugendorganisation auf eigene Kosten Pflanzen besorgt, die sie morgen [04.06.21] gegen 18 Uhr vor Ort einpflanzen möchte. Federführend für die Aktion war Benjamin Chwalak (JU-Referent für Organisatorisches), der betont, dass neben der aufwertenden Gestaltung auch das Wohl der Insekten eine Rolle spielt.

"Die Pflanzen sollen bis in den Spätsommer eine Nektarbar für Insekten sein", so Chwalak.

"Alle reden vom Insektensterben, aber wir wollen handeln", so Torsten Rohe, Kreisvorsitzender der JU Mainz und Lothar Both, Stadtbezirksvorsitzender der Altstadt CDU. „Eine wesentliche Ursache für das Bienensterben ist die Reduktion der Pflanzenvielfalt und damit des Nahrungsangebots für die Bienen. Wir möchten mit dieser Bepflanzungsaktion einen Teil dazu beitragen, diesen Missstand im Innenstadtbereich bestmöglich einzudämmen“

Am heutigen Freitag sollen rund 60 Pflanzen von Eisbegonie bis Tagetes eingeplanzt werden. "Die Farben der Pflanzen sollen an die Lebensfreunde und die Mainzer Fastnachtsfarben erinnern“, so Rohe und Both. "Wir hoffen, die Blumen gefallen allen Mainzerinnen und Mainzern, unseren Besuchern und den heimischen Insekten", so Rohe und Chwalak abschließend.

« JU-Forderungen zum Wahlprogramm der CDU für die Bundestagswahl „Aufstiegsland Schwarz-Rot-Gold“ Pressemitteilung der JU Mainz zum Thema "Digitales Mainz - Mehr digitale Mobilität" »