Die Junge Union Mainz liefert tatkräftige Wahlkampf-Unterstützung für den parteilosen OB-Kandidaten Nino Haase.

Am 27. Oktober 2019 fand die Wahl des Mainzer Oberbürgermeisters statt. Der amtierende OB Michael Ebling (SPD) und der parteilose Nino Haase kamen daraufhin in die Stichwahl, während die Kandidatin der Grünen, Tabea Rößner, aus dem Rennen ausschied. Zwei Wochen später, am 10. November 2019, fällt dann in der Stichwahl die Entscheidung um das Amt des Mainzer Oberbürgermeisters.

Die JU Mainz kämpft gemeinsam mit der CDU - sowie den Freien Wählern und der ÖDP - für einen Politikwechsel in Mainz. Nachfolgend haben wir ein paar Impressionen unseres Wahlkampfes für und mit Nino Haase zusammengestellt.

Beim Zentralcanvassing verteilen wir fleißig Flyer, leckeres Obst und andere Give aways und kommen natürlich auch mit den Mainzern ins Gespräch:

Wir machen Wahlkampf für junge Leute und Studenten in unmittelbarer Nähe des Unicampus:

Direkt im Anschluss geht es weiter mit Wahlkampf am Mainzer Hauptbahnhof:

Beim Afterwork-Markt auf dem Gartenfeldplatz in der Mainzer Neustadt helfen wir JU'ler beim Auf-&Abbau sowie bei der Standbetreuung:

Kneipencanvassing mit Nino Haase; wir starten in der Weinstube Bacchus:

Ein weiteres Foto vom Kneipencanvassing: Hier sind wir gemeinsam mit Freunden aus dem Bezirk auf Wahlkampf-Kneipentour im "Budiker", denn der Kampf gegen das Mainzer Kneipen- und Clubsterben ist uns ein wichtiges Anliegen:

Beim Tür-zu-Tür-Wahlkampf in Mainz Bretzenheim zusammen mit dem OB-Kandidaten geben wir kurz vor der Stichwahl nochmal alles, um die Mainzer von Nino Haase zu überzeugen:

Wichtig ist uns vor allem auch eines: Möglichst viele Mainzer dazu zu motivieren, am Sonntag überhaupt zur Stichwahl ihr Kreuz zu setzen!

« Kreistag der Jungen Union Mainz mit Neuwahlen JU Mainz beim 73. Landestag & Landesthementag der JU Rheinland-Pfalz »