Junge Union Bremen begrüßt Einführung des Zentralabiturs

Die Landesvorsitzende der Jungen Union Bremen Wiebke Winter begrüßt den Vorschlag von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), noch in diesem Jahr die Weichen für die Einführung eines Zentralabiturs zu stellen.

„Als JU Bremen fordern wir seit Jahren die Einführung eines Zentralabiturs“, so Wiebke Winter, die 2013 ihr Abitur in Bremen am Gymnasium Vegesack absolvierte. „Die bundesweite Vergleichbarkeit der Bildungsabschlüsse ist eine Frage der Fairness und der Gerechtigkeit. Ein Bremer Abitur darf kein Dauermakel sein. Wir brauchen vergleichbare Standards, um die Qualität der Bildung deutschlandweit sicherzustellen. Wichtig ist allerdings: Das Niveau des Schulabschlusses darf nicht absinken, sondern sollte sich vielmehr an Spitzenländern orientieren! Dafür müssen die Lehrpläne angepasst und der Wandel systematisch geplant werden, sodass alle Schüler dieselben Chancen auf eine faire Abiturprüfung haben.“

« Deutschlandfeindliche Bands sollten nicht mit öffentlichen Geldern finanziert werden Fortführung der Initiative "Ist Luisa da?" »