Junge Union Bremen kritisiert das Konzert "Aufmucken gegen Rechts"

Am letzten Sonnabend fand in Weyhe das Konzert „Aufmucken gegen Rechts“ statt. Das Konzert richtete sich angeblich gegen Intoleranz und Gewalt. Doch gleichzeitig konnte dort die Band Egotronic ihre Hassbotschaften verbreiten: „Deutschland, Arschloch, fick dich – wir hassen dich so sehr.“ Mit Sorge betrachten wir die Tatsache, dass dies sogar von der Gemeinde mitfinanziert wird.

„Solche extrem deutschlandfeindlichen Äußerungen haben nichts mehr mit künstlerischer Freiheit zu tun,“ sagt der stellvertretende JU-Landesvorsitzende Lukas Dietzel. „Sie sind schlicht indiskutabel. Sponsoren, welche nicht hinter solchen Äußerungen stehen, sollten genau hinsehen, wer zukünftig auf von ihnen mitfinanzierten Konzerten auftritt und gegebenenfalls die Unterstützung entziehen.“

Die bürgerliche Mitte kann es sich nicht erlauben, solche Veranstaltungen unkommentiert zu lassen. Deutschland ist ein freies und demokratisches Land. Diese Errungenschaften müssen wir gegen die Extremisten von Rechts und Links verteidigen.

« Sommerfest in Borgfeld Einführung des bundesweiten Zentralabiturs »