Bezirksverband Oberbayern trifft sich in Altötting

Dieses Jahr wurde die Bezirksversammlung der JU Oberbayern im Wallfahrtsort Altötting abgehalten. Unweit der schwarzen Madonna und des historischen Stadtkerns rund um die Stiftskirche und die Basilika des Bruder Konrad wurde der Vorstand neu aufgestellt und über das Programm beraten.

Prominente Unterstützung gab es dabei vom Staatssekretär aus dem Bundesministerium der Finanzen Jens Spahn. In einer leidenschaftlichen und kämpferischen Rede schwor er die Delegierten auf den beginnenden Bundestagswahlkampf ein und bekräftigte die Einheit der Union. Auch zur linken Gewalt beim G20-Gipfel in Hamburg fand er deutliche Worte. Weitere namhafte Gäste waren die oberbayerische CSU-Vorsitzende und bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, sowie die CSU-Innenexperten Florian Herrmann und Stephan Mayer sowie der Altöttinger Landrat Erwin Schneider.

Bei der anschließenden Neuwahl setzte sich erwartungsgemäß der Rosenheimer Daniel Artmann durch und folgte damit Tobias Zech nach, der große Fußstapfen hinterlässt. Letzterer wurde vielfach mit Dank bedacht und beim anschließenden Delegiertenabend noch ausführlich geehrt. Gemeinsam feierte man im "Münchner Hof" und der angrenzenden Bar noch bis tief in die Nacht. Am nächsten Tag klang die Versammlung mit einer innenpolitischen Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen aus.

« Landkreis aktuell Die Hanns-Seidel-Stiftung und ihre Aufgaben »