Verkehrsaktion an der Lindwurmstraße

Gestern hat die Junge Union München an der Lindwurmstraße eine Verkehrsaktion durchgeführt – das Ziel: den Münchner Autofahrern verdeutlichen, was passiert, wenn nach der Wahl rotgrüne RADikal-Politik durchgesetzt wird!

Der JU-Bezirksvorsitzende und JU-Spitzenkandidat Michael Daniel (Platz 22), dazu: „München ist jetzt bereits deutsche Stauhauptstadt! Wenn auf vielen Hauptverkehrsadern, wie z.B. der Lindwurmstraße, zukünftig eine Fahrspur entfällt, kommt es zu noch mehr Stau. Mit rotgrün wird das schon bald Realität!“

Zehn große Straßen, wie beispielsweise die Rosenheimer Straße und die Ungererstraße sind bereits von Umbaumaßnahmen betroffen: das heißt, es entfallen Fahrspuren, Parkplätze oder beides. Nachdem diese Maßnahmen bereits sehr umstritten waren, sollen nach der Kommunalwahl bald weitere Maßnahmenpakete folgen.

„Rotgrün macht eine Politik gegen die Bevölkerung, gegen die Pendler und will nur einseitig die Radlfahrer bevorzugen! Daher am 15. März rotgrün verhindern und mit der CSU und Kristina Frank eine Politik der Mitte wählen, die Ja zum Auto, Ja zum Rad UND Ja zum ÖPNV sagt!“, so Michael Daniel, JU-Spitzenkandidat (Platz 22) weiter.

« Spendenübergabe der JU München an Uschi Glas für brotZeit e.V.