Artur Auernhammer MdB, der JU-Kreisvorsitzende Manuel Blenk, Alfons Brandl Mdl, der Dritter Bürgermeister Friedrich Kolb und Bezirksrat Hans Popp haben sich das mal genauer angesehen

Welches Konzept steckt eigentlich hinter einem Supermarkt?
Gibt es spezielle und optimierte Laufwege?
ie viele Leute halten den "Laden" eigentlich am Laufen?

Bei der Betriebsbesichtigung im neugebauten Höfler in Gunzenhausen konnten wir von der JU Weißenburg-Gunzenhausen einen guten Einblick zu all diesen Fragen erhalten!

Bei unserer Besichtigung erfuhren wir unter anderem, dass hier hohe Investitionen getätigt wurden, um den neuen Markt so schön erstrahlen zu lassen (siehe Bild).

Edeka Höfler beschäftigt weit über 100 Mitarbeiter und setzt zunehmend auf regionale Produkte und Lieferketten! Regionale Produkte, Arbeitsplätze und eine gute Versorgung der Bevölkerung liegen auch uns sehr am Herzen. Wir finden, dass der Supermarkt hier einen guten Beitrag leistet!

Nachfolgend ein Foto aus dem neuen Supermarkt.....

« Junge Union spendet 1050,- Euro für die Gunzenhäuser Jugendarbeit informatives Biergartengespräch mit Artur Auernhammer MdB & Alfons Brandl MdL »