Besonderheiten und Herausforderungen der Energiepolitik live erleben

Der Kreisverband der Jungen Union besuchte am vergangenen Samstag den Braunkohletagebau in Garzweiler. Zielsetzung war es, einen der größten Braunkohlestandorte Europas hautnah erleben zu können und über aktuelle Herausforderungen der Energiepolitik sowie der Energiewende zu diskutieren. „Man bekommt nicht allzu oft die Möglichkeit, einen Tagebau hautnah während des laufenden Betriebs besichtigen zu dürfen. Diese Chance wollten wir natürlich nutzen“, erklärt Philipp Dördelmann, Pressesprecher des Kreisverbandes.

Neben der ausgiebigen Besichtigung des Tagebaus und daran anknüpfenden Fachvorträgen, standen der Besuch sowohl eines Rekultivierungsgebiets als auch mehrerer Umsiedlungsgebiete auf dem Programm. Besonders auffällig war insoweit der pflichtbewusste Umgang mit den renaturierten und rekultivierten Abbauflächen: „Man ist sich oftmals gar nicht bewusst, welche Auswirkungen unser täglicher Energiebedarf und unser Lebensstandard auf die nähere Umwelt hat. Deswegen sind wir froh, dass wir nun direkte Einblicke gewinnen konnten, die wir natürlich auch im Rahmen unserer Arbeit inhaltlich aufgreifen wollen“, führt Dominic Colloff, Kreisvorsitzender der Jungen Union, aus.

Abgerundet wurde die Exkursion durch einen Besuch der Landeshauptstadt Düsseldorf.

« Junge Union besucht Europaparlament und NATO-Hauptquartier Kreisvorstand besucht Gladbecker Startup Grubenhelden »