Pressemitteilung

Die Junge Union Essen-Mitte, zu der auch Rüttenscheid gehört, spricht sich eindeutig für einen Erhalt der Veranstaltungen vom „Rü-Fest“ zu „Rü… Genuss pur!“ bis hin zum „RÜ Oktoberfest“ aus.

"Rüttenscheid ist der lebendigste und pulsierendste Stadtteil unserer Stadt. Für viele ist es auch der attraktivste in unserer Stadt. Dieses liegt aber nicht zu letzt auch an dem vielfältigen Angebot von Veranstaltungen wie dem Oktoberfest, Rü-Fest oder auch RÜ… Genuss pur. Wir als Junge Union Mitte sprechen uns eindeutig für den Erhalt und die Stärkung der Veranstaltungen aus. Alleine das Oktoberfest zieht jedes Jahr 40.000 Besucher aus dem ganzen Ruhrgebiet an. Auch nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts muss es Möglichkeiten geben, diese Veranstaltungen in Rüttenscheid rechtssicher durchzuführen.", erklärt der JU-Stadtbezirksvorsitzende Benjamin Daniel Thomas

Der stellv. Stadtbezirksvorsitzende Jean Pierre Kurth fügt hinzu: „Die Veranstaltungen tragen im hohen Maß zur Attraktivität und zum unterhalterischem Wohlbefinden neben den wirtschaftlichen Aspekten in Rüttenscheid und unserer ganzen Stadt bei. Dieses Interesse muss bewahrt werden, aber im Sinne der Auflagen des Verwaltungsgerichtes zum Wohle der Anwohner auch umgesetzt werden. Rüttenscheid ist schon lange ein urbaner Stadtteil mit viel Leben. Daher sollten beide Seiten einen gemeinsamen Lösungsweg finden, der allen dient.“

« Nikolaus-Grüße von der Jungen Union Rüttenscheid Junge Union Mitte besucht Villa Rü »