JU Hardt setzt Agenda

Am Dienstag den 07.01.20 traf sich die JU Hardt, zum Auftakt in das neue Jahr, mit dem Bürgermeister Rolf Spiegelhalder zu einem politischen Gespräch im Rathaus von Elchesheim-Illingen.

Zunächst ging es um die Radwege, die von Elchesheim-Illingen ausgehend, nach Bietigheim und Durmersheim führen. Hierbei kam von Seiten der Nachwuchspolitiker die Forderung auf, einen dieser Radwege zu beleuchten. Dieser Vorschlag stieß bei Herrn Spiegelhalder auf offene Ohren. Seiner Aussage nach, könnte man dies eventuell im Zuge der Verlegung von Glasserfasserkabeln entlang des Radweges zwischen Bietigheim und Elchesheim-Illingen realisieren. An diesem Thema möchten die JU Hardt weiter dranbleiben, um die Sicherheit und Attraktivität des Radverkehres in der Hardt weiter zu verbessern.

Auch der parallele Radweg nach Durmersheim, der sehr schmal ist und sich baulich in einem schlechten Zustand befindet, war ein Thema. Jedoch liegt der Zuständigkeitsbereich dafür beim Landratsamt in Rastatt. Von Herrn Spiegelhalder wurde angeregt die Jugend im Ort bei der Neugestaltung des Skaterplatzes am Sportplatz zu beteiligen. Hierbei informierten sich die politisch engagierten Jugendlichen gleich über den Fortschritt beim Ausbau des Dammes.

Insgesamt zeigt sich die Junge Union Hardt zufrieden mit dem Gespräch, möchte beim Thema Radwegbeleuchtung aber weiterhin Druck machen.

« Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zu Gast in der Hardt Mitgliederversammlung 2020 »