Die Gemeinde Durmersheim beweist ein weiteres Mal ihre Unfähigkeit

Seit fast einem halben Jahr ist die neue Ortsmitte mit dem Hildaplatz fertiggestellt und noch immer ist der Platz eine Betonwüste. Kein einziger Baum steht auf dem riesigen Platz der Feuchtigkeit und Schatten spenden könnte.

Besonders im Sommer ist es dort unerträglich Warm, aufgrund der fast durchgehenden Boden Versiegelung. Daher hat der Platz in den Augen der Nachwuchspolitiker keinerlei Aufenthaltsqualität. Moderne Ortsgestalltung geht nach Meinung der Jungen Union in der Hard anders!

Die Junge Union Hardt fordert daher, dass im Frühjahr umgehend mehere Bäume gepflanzt und Planzenkübel errichtet werden, um den Platz zu begrünen und ihn damit attraktiver zu gestalten.

« Junge Union sorgt durch längere Beleuchtung auf dem Radweg zwischen Au am Rhein und Würmersheim für mehr Sicherheit Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zu Gast in der Hardt »