Areal im Rümpfwald wieder in Schuss

Seit unserem letzten Statusbericht hat sich an der "Steinernen Kuh" wieder einiges getan. Mit dem Aufstellen neuer Sitzgelegenheiten, Mülleimern, einer Infotafel sowie dem Herstellen einer neuen Schriftplatte lädt das unmittelbare Umfeld des Denkmals wieder zum Verweilen ein. Der maßgebliche Dank gilt insbesondere der Familie Schauer sowie der Jungen Gemeinde St. Egidien für ihre geleistete Arbeit und der großzügigen Spende für den neuen Schriftzug!
Erste Kindergartengruppen entdeckten inzwischen das Ausflugsziel wieder für sich und berichteten von ihrem "Erlebnis".

« 3. Mitgliederstammtisch mit Dr. Peter Jahr MdEP Kommunalpolitisches Seminar in Callenberg »