Suhl


Hallo und herzlich Willkommen!

1990 als erster unserer Ortsverbände gegründet – und damit 5 Jahre älter als der Kreisverband – das ist die Junge Union Suhl. Seit 25Jahren mischen unsere Mitglieder engagiert in der Kommunalpolitik mit.

Und trotz des nicht mehr ganz jugendlichen Alters des Ortsverbandes sind immer neue Jungpolitiker am Werk, denen hier die Chance gegeben wird, ihre frischen Ideen in die Politik einzubringen und zu verwirklichen.

Höhepunkt in der Geschichte der JU Suhl war die Austragung des Landestags der Jungen Union Thüringen 2007. Aber auch ohne Großevents wird die Junge Union Suhl ihrem Anspruch gerecht, Ideen zu entwickeln, auszubauen und zu verwirklichen.

Gemeinsam mit dem Kreisverband oder in Eigenregie – die Junge Union Suhl ist immer ein Anlaufpunkt für engagierte Jugendliche und deren Vorstellungen von Politik. Natürlich wird auch bei uns das Motto „50% Politik, 50% Spaß“ beherzt aufgenommen und in die Tat umgesetzt. Nicht umsonst gilt unser Kreisverband als Stimmungsmacher der JU Thüringen.

Hast du Interesse bekommen? Sei dabei – es ist deine Zukunft!

Fürs Mitmachen kannst du das Anmeldeformular benutzen.

Dominik Luck
Ortsvorsitzender JU Suhl

Deine JU Suhl vor Ort

Domink Luck
Ortsverbandsvorsitzender

    geboren 1996 in Suhl
    2007-2015 Staatliches Gymnasium Suhl
    2014 Eintritt in die Junge Union
    2014 Teilnahme an „Jugend und Parlament“ bei unserem Bundestagsabgeordneten Mark Hauptmann
    seit 2014 stellvertretender Kreisvorsitzender der Jungen Union Rhön Rennsteig
    seit 2015 Ortsverbandsvorsitzender der Jungen Union Suhl



Julia Popp
Stellv. Ortsverbandsvorsitzende

geboren 1997 in Schmalkalden
2007-2015 Staatliches Gymnasium Suhl
2014 Eintritt in die Junge Union
seit 2015 Stellv. Ortsverbandsvorsitzende der Jungen Union Suhl



Robin Frieß
Stellv. Ortsverbandsvorsitzender

    geboren 1992 in Suhl
    1998-2007 Jenaplan-Schule Suhl
    2007-2010 SGKBBZ Suhl
    2009-2015 Vorsitzender Junge Union Suhl
    2009-2010 Landesgeschäftsführer Schüler Union Thüringen
    seit 2013 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Uni Leipzig
    seit 2015 Stellv. Ortsverbandsvorsitzender JU Suhl


Aktuelles

JU Suhl für Waffenlieferung der Firma "Haenel" an die Bundeswehr
Bild: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8e/Suhl_Rathaus.jpg

Die Junge Union Rhön-Rennsteig begrüßt ausdrücklich die Entscheidung des Verteidigungsministeriums, 115 Scharfschützengewehre des Typs G 29 beim Suhler Waffenhersteller Haenel zu beschaffen. Es spricht für die Qualität und Tradition der hiesigen Büchsenmacher, wenn sich die deutsche Armee mit Waffen aus Suhl ausstattet. Auch unter dem Aspekt der Sicherung von Arbeitsplätzen in der Region, der zu erwartenden Steuermehreinnahmen für die Stadt Suhl und eventueller Wiederholungskäufe ist die Entscheidung erfreulich. Es steht für die Junge Union Rhön-Rennsteig außer Frage, dass deutsche Soldaten in Übungen und Einsätzen mit den besten verfügbaren Waffen und Systemen ausgestattet werden müssen.

Bedauern über Äußerungen einiger Franktionen des Suhler Stadtrates

Es ist bedauerlich, dass einige der Suhler Stadtratsfraktionen mit polemisch untermauerter Ablehnung auf den Auftrag des Verteidigungsministeriums reagiert haben. Nicht überraschend ist aus Sicht der Jungen Union Rhön-Rennsteig die reflexhafte Ablehnung des Auftrages durch die Suhler Linksfraktion, welche die Produktion von Kriegswaffen in Suhl seit 1990 nicht mehr für gut befindet. Unverständlich ist, dass auch die Suhler SPD in einer an Polemik nicht zu überbietender Weise auf den Beschaffungsauftrag reagiert. Weil die Waffen für die Bundeswehr auch in Kriegseinsätzen zum Einsatz kommen, lehnt die SPD den Auftrag ab und fordert stattdessen, Friedensinitiativen zu unterstützen. Es ist nicht nachvollziehbar, wie Vertreter derjenigen Partei, welche seit 1999 alle Auslandseinsätze der Bundeswehr mit getragen und beschlossen hat, die Ausstattung der deutschen Soldaten mit qualitativ hochwertigen Waffen ablehnen kann. In vielen Reaktionen werden in unzulässiger Weise die Thematiken „Waffenexporte“ und „Ausstattung der Bundeswehr“ vermischt.

Beste Ausstattung für Soldaten der Bundeswehr notwendig

Klar ist, dass Rüstungsexporte ein heikles Thema sind und intensiv diskutiert werden. Bei dem aktuellen Auftrag geht es allerdings um Waffen für deutsche Soldaten, welche im Auftrag des deutschen Parlaments („Primat der Politik“) in schwierigen internationalen Einsätzen stehen. Nach dem Verständnis der Jungen Union Rhön-Rennsteig sollte es Pflicht der Politik und insbesondere der gestaltenden Parteien sein, die vollumfängliche und qualitativ hochwertige Ausstattung der Soldaten sicherzustellen und zu unterstützen. Die Reaktion der Suhler SPD ist politische Profilierung auf dem Rücken unserer Soldaten und gegen die mittelständische heimische Wirtschaft. Die Junge Union Rhön-Rennsteig ruft alle Funktionsträger auf, in der Diskussion mehr Sachlichkeit walten zu lassen und die Ausstattung der Bundeswehr und die Proliferation von Kriegswaffen in Krisengebiete getrennt zu betrachten!


Neuwahlen der JU Suhl (14. August 2015)


Am vergangenen Freitag, den 14. August 2015 trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Suhl zu ihrer Wahlmitgliederversammlung im Gasthaus „Suhler Waffenschmied“.
Der bisherige Vorsitzende Robin Frieß resümierte: „In den vergangenen Jahren konnten wir uns durch unsere erfolgreiche politische Arbeit stetig wachsender Mitgliederzahlen erfreuen. Dies bestärkt uns in unserem Anspruch, weiterhin als Sprachrohr der Jugend für ihre Belange einzutreten“.

Zum neuen Vorsitzenden des Ortsverbands wählten die anwesenden Mitglieder einstimmig den 18-jährigen Abiturienten Dominik Luck. Als Stellvertreter unterstützen ihn bei seiner Arbeit Julia Popp (18) und Robin Frieß (23). Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Patrick Hofmann (25) und Christoph Hertzsch (27).

„Die Junge Union Suhl wird weiterhin auf dem Gebiet der Kommunal- und Jugendpolitik aktiv sein und dabei versuchen, die verschiedenen Interessen der Jugend in der Region aufzunehmen und zu verwirklichen“, so Luck zu den Zielen für seine zweijährige Amtszeit. Um bei uns aktiv zu werden, reicht ein Klick auf die Internetseite des Kreisverbandes (www.ju-rhoen-rennsteig.de) oder ein Besuch bei einem unserer Termine vor Ort.

Termine

2. Juni 2018 ab 14:00 Uhr: Teilnahme am Vereinsfest des SJR auf dem Suhler Markt


Schmalkalden und Umgebung

  • Zum Einzugsgebiet des Stadtverbandes gehört der Stadtbereich Schmalkalden sowie große Teile des Haseltals, so. u.a. auch Steinbach-Hallenberg.
  • 2017 wurde mit der Wahl eines neuen Vorstandes unser Stadtverband in Schmalkalden neu belebt. Wir freuen uns sehr über neue Mitstreiter, die aktiv an einer jungen Politik in Schmalkalden mitwirken wollen. Termine und Veranstaltungen unseres Stadtverbandes findet ihr bei den Terminen hier auf der Seite.

Aktuelles

JU Schmalkalden und Umgebung mit neuem Vorstand und neuer Energie

Am 21. Oktober fanden in der Wunderbar in Schmalkalden unter Leitung des Kreisvorsitzenden der JU-Rhön Rennsteig Steven Bickel Neuwahlen des Stadtverbandes der JU-Schmalkalden und Umgeben statt. Als Ehrengast erschien der JU Landesvorsitzende Stefan Gruhner.


"Schmalkalden bringt viel Potential mit. Es wird höchste Zeit, dass Jugendliche und junge Erwachsene auch hier wieder aktiviert werden", so Bickel, der die Tagungsleitung übernahm und durch die Veranstaltung führte. In der JU Schmalkalden wurden mit der Neuwahl die Weichen für aktivere Arbeit vor Ort gestellt. Alle neu gewählten Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig gewählt. Als neuer Vorsitzender wurde Sebastian Möller gewählt. Als dessen Stellvertreter wird mit Maren Böhm und Sandy Lorchheim ein dynamisches Damendoppel aufgestellt. Thomas Hellbach übernimmt Verantwortung als Beisitzer.


Der Großteil des neuen Vorstandes bringt schon ein wenig an Erfahrung im Dienst an der Gemeinschaft mit. So engagieren sich Sebastian Möller und Sandy Lorchheim bereits in den CDU-Verbänden ihrer Heimatorte Schmalkalden bzw. Steinbach Hallenberg. Maren Böhm setzt sich mit dem Thüringer Lehrerverband für ein besseres Arbeitsklima an Thüringer Schulen ein.


"Wir müssen jetzt zeigen, dass es uns gibt! Wir wollen ein Anlaufpunkt für junge Leute sein, die sich in Schmalkalden und Umgebung für ihre Interesse engagieren möchten“, so der neue Vorsitzende Sebastian Möller. In einem Punkt sind sich alle einig: die Interessen Jugendlicher und junger Erwachsener gehen in Südthüringen leider immer mehr unter. Als beunruhigende Folge davon, ließe sich ein zunehmendes Drogenproblem beobachten, so die studierte Psychologin Lorchheim. „Auch wenn es immer noch viele denken, selbst hier ist längst nicht mehr alles Friede-Freude-Eierkuchen“, bestätigt Böhm.


Um genannten Problemen entgegenzuwirken, soll es in Zukunft unter Leitung des neu gewählten Stadtverbandes wieder mehr Veranstaltungen, Seminare zu brisanten Themen und natürlich auch die ein oder andere Party der JU geben! Das erste große Event soll die Weihnachtsfeier der JU-Rhoen Rennsteig in Schmalkalden sein. Ein genaues Datum wird noch bekannt gegeben. „Es muss unser Ziel sein, soviele junge Menschen zu erreichen wie möglich“, so Sebastian Möller. Der Stadtverband sieht es als eine zentrale Aufgabe der nächsten Monate, junge Erwachsene auf die Bedeutung der Demokratie aufmerksam zu machen. In Zeiten, in denen die Gesellschaft mehr denn je gespalten zu sein scheint und radikale und anti-demokratische Tendenzen zunehmend auf der Tagesordnung stehen, dürfen die Interessen der jungen Generation nicht vergessen werden. „In jungen Menschen muss das Interesse am politischen Engagement geweckt werden“, so Möller abschließend.


Ein herzlichen Dank sprechen alle beteiligten JU’ler an Ralf Liebaug aus, der die Reaktivierung der JU-Schmalkalden und Umgebung maßgeblich initiiert hat.

Deine JU Schmalkalden vor Ort

Sebastian Möller
Stadtverbandsvorsitzender










Maren Böhm
Stellvertretende Vorsitzende










Sandy Lorchheim
Stellvertretende Vorsitzende









Termine

11. Mai 2018 Kreismitgliederversammlung Steinbach-Hallenberg


Zella-Mehlis und Umgebung


Herzlich Willkommen,

ich freue mich dich auf der Internetseite des Stadtverbandes der Jungen Union Zella-Mehlis begrüßen zu dürfen. Der Stadtverband wurde 2002 durch Schüler des Heinrich-Ehrhardt-Gymnasiums und einige weitere Jugendliche als Junge Union Zella-Mehlis gegründet.

Zu den größten Errungenschaften in der Anfangszeit des Verbandes gehörte vor allem die Unterstützung bei den Veranstaltungen zum Erhalt des Gymnasiums in Zella-Mehlis. Unvergessen ist dabei die engagierte Rede des Gründungsmitglieds Sebastian Luck im Bürgerhaus, bei der es ihm gelang einige der anwesenden Politiker zu überzeugen, dass das Gymnasium in Zella-Mehlis erhalten werden muss.

Seit 2005 bekam der Name „Stadtverband Zella-Mehlis" den Zusatz „und Umgebung", um auch den Jugendlichen aus den umliegenden Gemeinden Platz in unserem Verband zu geben.

Zu den bekanntesten Aktionen der Jungen Union Zella-Mehlis und Umgebung gehören zum Beispiel Podiumsdiskussionen und die Ausrichtung des jährlichen Fußballturniers der JU Rhön-Rennsteig.

Unsere Aktionen planen wir dabei nach dem Motto der Jungen Union Thüringen: „50% Politik, 50% Spaß"

Die JU ist der einzige Jugendverband in Zella-Mehlis und Umgebung. Wir sind das Sprachrohr der Jugend in unserer Region und möchten diese Position ausbauen! Wir sind der Schrittmacher für junge Politik! Wir haben ein gemeinsames Motto: „Nicht meckern, sondern anpacken!"

Weil es um die Interessen junger Leute in Zella-Mehlis und Umgebung geht –Mach mit bei der Jungen Union Zella-Mehlis und Umgebung.

Cedric Bickel
Stadtverbandsvorsitzender der
JU Zella-Mehlis & Umgebung

Deine JU Zella-Mehlis und Umgebung vor Ort

Cedric Bickel
Stadtverbandsvorsitzender

„Wir glauben, dass es entscheidende Themen für die junge Generation in unserer Stadt gibt und wollen Ansprechpartner und Interessenvertreter für diese sein. Gerade die Gebietsreform ist ein Thema, dass junge Menschen in Vereinen, in der Zukunftsfähigkeit ihrer Stadt und ihrer Gemeinde und letztlich auch in der vor Ort vorhandenen Schulinfrastruktur betreffen wird. Uns ist es wichtig hier ganz klar Position für unsere Heimatstadt und Region zu beziehen“



Sarah Boost
Stellvertretende Vorsitzende









Steven Bickel
Beisitzer









Marcus Rehwald
Beisitzer

Aktuelles

JU Zella-Mehlis und Umgebung wählt neuen Vorstand

Am Wochenende wählten wir im Hotel „Waldmühle“ in Zella-Mehlis für den Stadtverband Zella-Mehlis und Umgebung einen neuen Vorstand. Als neuer Vorsitzender des Stadtverbandes, der sich für eine junge Politik in Zella-Mehlis und den kleineren Gemeinden in der näheren Umgebung einsetzt, wurde dabei von den anwesenden Mitgliedern Cedric Bickel gewählt. Ihm zur Seite stehen als stellvertretende Vorsitzende Sarah Boost sowie die beiden Beisitzer Marcus Rehwald und Steven Bickel.

Mit dem neuen Vorstand wollen wir die wichtigen Themen vor Ort kritisch begleiten. „Wir glauben, dass es entscheidende Themen für die junge Generation in unserer Stadt gibt und wollen Ansprechpartner und Interessenvertreter für diese sein. Gerade die Gebietsreform ist ein Thema, dass junge Menschen in Vereinen, in der Zukunftsfähigkeit ihrer Stadt und ihrer Gemeinde und letztlich auch in der vor Ort vorhandenen Schulinfrastruktur betreffen wird. Uns ist es wichtig hier ganz klar Position für unsere Heimatstadt und Region zu beziehen“, so Cedric Bickel.

Aus Sicht der JU Zella-Mehlis und Umgebung reißt die Gebietsreform in der gesamten Region zurzeit weite Gräben zwischen den Partnern in der Region auf. Gerade die Tatsache, dass die Regierung bis heute keinen Nachweis für einen Nutzen der Gebietsreform erbracht hat, macht für uns deutlich, dass hier nur aus politischem Kalkül heraus und nicht aus sinnvollen Überlegungen für Thüringen und die Region gehandelt wird. Die jungen Christdemokraten werden daher auch schauen, an welchen Stellen eine Zusammenarbeit mit der Initiative „Selbstverwaltung für Thüringen“ möglich ist.

Als Stadtverband setzen wir uns für die nächsten zwei Jahre zum Ziel: 1. Erhalt der Eigenständigkeit von Zella-Mehlis und das bei voller Unterstützung der Bürgerinitiative eigenständiges Zella-Mehlis. 2. Ablehnung der Gebietsreform, insbesondere in der neu vorgestellten Form, in der Zella-Mehlis, Benshausen und Oberhof aus dem Kreis Schmalkalden-Meiningen herausgeschnitten werden. 3. In allen Städten und Gemeinden sollen die Bürger entscheiden dürfen, in welchen kommunalen Strukturen sie in Zukunft leben wollen. 4. Erhalt der bestehenden Schulvielfalt in und um Zella-Mehlis. 5. Erhalt einer kleinteiligen und lebenswerten Region um Zella-Mehlis.

Termine

n.N.


Meiningen Foto: Andreas Praefcke via Wikimedia Commons.

In unserer Kreisstadt Meiningen existiert zur Zeit kein Stadtverband.

Es ist jedoch eines unserer Ziele, diesen in den kommenden Jahren wieder neu zu beleben.

Wenn ihr euch also für ein jugendfreundliches Meinigen einbringen , eure Ideen für die Stadt kommunizieren oder einfach mitmischen wollt, dann helft mit auch in Meiningen wieder einen Verband der JU aufzubauen.

Wenn Du oder ihr Interesse habt, dann schreibt einfach eine Mail an steven.bickel@ju-rhoen-rennsteig.de!

Wir werden euch dann nach Kräften unterstützen.