Aktuelles
JU Schmalkalden und Umgebung mit neuem Vorstand und neuer Energie

· ·

Am 21. Oktober fanden in der Wunderbar in Schmalkalden unter Leitung des Kreisvorsitzenden der JU-Rhön Rennsteig Steven Bickel Neuwahlen des Stadtverbandes der JU-Schmalkalden und Umgeben statt. Als Ehrengast erschien der JU Landesvorsitzende Stefan Gruhner.




"Schmalkalden bringt viel Potential mit. Es wird höchste Zeit, dass Jugendliche und junge Erwachsene auch hier wieder aktiviert werden", so Bickel, der die Tagungsleitung übernahm und durch die Veranstaltung führte. In der JU Schmalkalden wurden mit der Neuwahl die Weichen für aktivere Arbeit vor Ort gestellt. Alle neu gewählten Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig gewählt. Als neuer Vorsitzender wurde Sebastian Möller gewählt. Als dessen Stellvertreter wird mit Maren Böhm und Sandy Lorchheim ein dynamisches Damendoppel aufgestellt. Thomas Hellbach übernimmt Verantwortung als Beisitzer.


Der Großteil des neuen Vorstandes bringt schon ein wenig an Erfahrung im Dienst an der Gemeinschaft mit. So engagieren sich Sebastian Möller und Sandy Lorchheim bereits in den CDU-Verbänden ihrer Heimatorte Schmalkalden bzw. Steinbach Hallenberg. Maren Böhm setzt sich mit dem Thüringer Lehrerverband für ein besseres Arbeitsklima an Thüringer Schulen ein.


"Wir müssen jetzt zeigen, dass es uns gibt! Wir wollen ein Anlaufpunkt für junge Leute sein, die sich in Schmalkalden und Umgebung für ihre Interesse engagieren möchten“, so der neue Vorsitzende Sebastian Möller. In einem Punkt sind sich alle einig: die Interessen Jugendlicher und junger Erwachsener gehen in Südthüringen leider immer mehr unter. Als beunruhigende Folge davon, ließe sich ein zunehmendes Drogenproblem beobachten, so die studierte Psychologin Lorchheim. „Auch wenn es immer noch viele denken, selbst hier ist längst nicht mehr alles Friede-Freude-Eierkuchen“, bestätigt Böhm.


Um genannten Problemen entgegenzuwirken, soll es in Zukunft unter Leitung des neu gewählten Stadtverbandes wieder mehr Veranstaltungen, Seminare zu brisanten Themen und natürlich auch die ein oder andere Party der JU geben! Das erste große Event soll die Weihnachtsfeier der JU-Rhoen Rennsteig in Schmalkalden sein. Ein genaues Datum wird noch bekannt gegeben. „Es muss unser Ziel sein, soviele junge Menschen zu erreichen wie möglich“, so Sebastian Möller. Der Stadtverband sieht es als eine zentrale Aufgabe der nächsten Monate, junge Erwachsene auf die Bedeutung der Demokratie aufmerksam zu machen. In Zeiten, in denen die Gesellschaft mehr denn je gespalten zu sein scheint und radikale und anti-demokratische Tendenzen zunehmend auf der Tagesordnung stehen, dürfen die Interessen der jungen Generation nicht vergessen werden. „In jungen Menschen muss das Interesse am politischen Engagement geweckt werden“, so Möller abschließend.


Ein herzlichen Dank sprechen alle beteiligten JU’ler an Ralf Liebaug aus, der die Reaktivierung der JU-Schmalkalden und Umgebung maßgeblich initiiert hat.


« Fragen zur Bundestagswahl? Frag den JU-Nerd Junge Union Rhön-Rennsteig blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück »