Die Junge Union Wuhletal besuchte am 27.11.2015 die Unterkunft an der Schönagelstraße um den Film: „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ für die Familien und Kinder vorzuführen.

Die Junge Union Wuhletal besuchte am 27.11.2015 die Unterkunft an der Schönagelstraße um den Film: „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ für die Familien und Kinder vorzuführen.

Zu Beginn der Veranstaltung fand ein Gespräch mit der Heimleitung und der Pressesprecherin der PRISOD Wohnheimbetriebs GmbH, dem Betreiber der Unterkunft, statt. Im Fokus standen Themen wie der Alltag, die Selbst- und Schulversorgung sowie die Integrationsangebote für die 400 Bewohner seitens der Betreiber und des Landes Berlin. Aber nicht nur der Betreiber beeindruckte mit seinem umfangreichen Engagement. Das Unterstützer-Netzwerk mit über 200 Beteiligten zeugt von einer großen Akzeptanz und Tatkraft der Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort.

Die Filmvorführung wurde von über 40 Teilnehmern aus den verschiedenen Nationalitäten sehr gut aufgenommen, es waren von Kleinkindern über Jugendliche, hin zu Erwachsenen alle Altersgruppen vertreten um sich „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ anzuschauen. Insbesondere das Popcorn fand bei allen einen großen Anklang.

Im Anschluss konnte in Gesprächen mit den Anwesenden ein Einblick in die Situation und das Leben in der Unterkunft gewonnen werden. Bestärkt durch die hohe Anteilnahme und die positiven Rückmeldungen möchte die Junge Union Wuhletal die Filmvorführungen in Zukunft wiederholen.

Unser Vorsitzende Robert Kovalev nach der Veranstaltung: „Egal ob aus Syrien, Eritrea oder Deutschland: ein lächelndes Kind ist doch mit das Schönste was es gibt. Toll welchen Einsatz die Leiterin der Unterkunft und ihre Mitarbeiter tagtäglich leisten, um ein solches Lächeln zu ermöglichen!“

« Besuch im Bundeskanzleramt 3. JU-Wuhletour »