Aktuelles
Leserbrief zum Bericht „Für professionelles Stadtmarketing“

· ·

Ein Leserbrief unseres stellvertretenden Vorsitzenden zum Antrag der CDU Fraktion

Eine klare Definition, sowie ein professionell ausgearbeitetes Konzept sind ein wichtiger Schritt um dauerhaft erfolgreich zu sein, eine Tatsache die in der freien Wirtschaft schon lange bekannt ist.
Wir, die JU Walldürn, freuen uns sehr, dass es unserem Mitglied und Stadtrat Fabian Berger gelungen ist, seine und unsere Ideen gemeinsam mit der CDU Fraktion einzubringen.

Die JU beschäftigt sich seit längerer Zeit mit den Themen Demografie, Stärkung des Wirtschaftsstandortes und vielen mehr. Die Idee, eines sogenannten Community Brandig, also das Ziel Walldürn als Marke zu etablieren ist in unseren Augen ein erster Schritt in Richtung einer positiven Zukunft. Bisher bestehende Marketingansätze bieten die ideale Grundlage, welche es auf- und auszubauen gilt. Eine Marke entsteht nicht von jetzt auf gleich, es ist ein stetig andauernder Prozess, welcher uns jedoch viele Chancen und Möglichkeiten bietet.

Das Ziel dieses Aufbaus ist klar, Walldürn soll als das gesehen und bekannt werden, was es ist: ein Wohnort, der für alle Generationen lebenswert ist - ein Standort, der Firmen alle nötigen (Infra-)Strukturen bietet – ein Reiseziel, welches für jeden etwas zu bieten hat.

Der Aufbau eines professionellen Stadtmarketing dient somit nicht ausschließlich der Gewinnung neuer Bürger, sondern ist eine grundlegende Basis für Bevölkerung, Wirtschaft und Tourismus.
Das ebenfalls geforderte Prospekt, welches den Facettenreichtum von Walldürn aufzeigt, ist hierbei ein erster grundlegender Schritt zum Aufbau der Marke Walldürn. Wir hoffen, dass dieser Antrag als Chance erkannt wird und eine Umsetzung nicht auf die lange Bank geschoben wird.

Christoph Mahler
stellv. Vorsitzender JU Walldürn

« Walldürn 2020 – „JU voll auf Kurs“ Führungswechsel bei der JU Walldürn »