Aktuelles
JU fordert freies Wlan in Bühler Innenstadt

· ·

2.0 für Bühler Innenstadt

In einem Café oder Restaurant sitzen, schnell mit seinem Laptop, Tablet-PC oder Smartphone seine Emails abrufen oder per Skype mit seinen Bekannten und Freunden telefonieren – ohne auf seinen eigenen Netzanbieter angewiesen zu sein: Nach Wünschen der Jungen Union Bühl könnte das in Bühl bald möglich sein.
Mit einem Antrag an den Haupt- und Finanzausschuss möchte die Junge Union die Stadt Bühl überprüfen lassen ob man ein stabiles, effizientes und vor allem kostenloses WLAN-Netz in der Bühler Innenstadt einrichten lassen kann.

Die politische Jugendorganisation beschäftigt sich schon seit einiger Zeit mit diesem Thema. „Ein öffentliches WLAN-Netz kann auf verschiedenen Art und Weise umgesetzt werden: Einerseits könnte die Stadt, etwa mit Hilfe der Stadtwerke, ein eigenes Netz aufbauen oder es könnten externe Anbieter einen sogenannten „Hotspot“ einrichten, wie man es von größeren Bahnhöfen und Flughäfen kennt Zudem sind Kooperationen mit der BINA, Gastronomie und dem Einzelhandel denkbar, um ein flächendeckendes Netz in der Innenstadt aufzubauen“, erklärt der Vorstandssprecher der Jungen Union Bühl, Matthias Frey.

Für die Bühler Innenstadt bedeutet ein öffentliches WLAN-Netz einen Attraktivitätsgewinn. Einzelhandel, Gastronomie und Tourismus würden davon profitieren, ebenso die Internet-Nutzer selbst. „Gerade in der heutigen digitalisierten und vernetzten Gesellschaft sind solche Einrichtungen für Jung und Alt, für den privaten oder den beruflichen Gebrauch schlichtweg notwendig“, so Jungen Union Kreisvorsitzender Thorsten Trey.

Gemeinsam gegen AIDS: Aufklärung, Schutz und Solidarität »