Erklärung des Kreisvorsitzenden Renzo Di Leo

Zur Debatte um Bundeswehr-Werbung an Fahrzeugen der CVAG erklärt unser Kreisvorsitzender Renzo Di Leo: „Jeglicher, wenn auch indirekter, Vergleich zwischen der Bundeswehr und der SS ist eine Beleidigung für jeden Soldaten der im Auftrag des deutschen Volkes weltweit seinen Dienst leistet. Es ist erschreckend, dass die Bundeswehr, als eine der demokratisch legitimiertesten Streitkräfte weltweit, von gewählten Volksvertretern mit den Verbrechen des Nationalsozialismus in Zusammenhang gebracht wird.
Anstatt die Bundeswehr aus dem öffentlichen Raum zu verbannen, sollte sie viel intensiver in das öffentliche Leben eingebunden werden. Nur so kann der notwendige Austausch und das Prinzip des Staatsbürgers in Uniform gelebt werden.“

https://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Stadtraete-stoeren-sich-an-Werbung-fuer-die-Bundeswehr-artikel10152821.php?utmcampaign=Echobox&utmmedium=Social&utm_source=Facebook

« Ein ereignisreicher Tag für die JU Chemnitz Bericht vom 41. Landestag der JU Sachsen & Niederschlesien in Delitzsch »