Aktuelles
Junge Union fordert zur Distanzierung von der Veranstaltung „#DankeFürNichts – Gegen Polizeigewalt“ der IL Bremen auf

· ·

Die Linken sowie ihre Jugendorganisation [‘solid] sollen sich öffentlich distanzieren

Als Reaktion auf die von der FDP – Fraktion Bremen organisierte, überparteiliche Kundgebung „Bremen dankt der Polizei!“, die für den 15. Juli auf dem Domshof geplant ist, hat die „Interventionistische Linke Bremen (IL)“ zur Gegendemonstration „DankeFürNichts – Gegen Polizeigewalt“ aufgerufen. Die Veranstaltung zeigt ein verachtendes Bild auf die Polizei und ihren Einsatz zum G20 – Gipfel am vergangenen Wochenende in Hamburg. Die Facebook – Veranstaltung zählt ca. 500 Interessenten, die zugehörige Diskussion ist durchzogen von polizeifeindlichen Aussagen wie zum Beispiel A.C.A.B. (Abk. für „All Cops Are Bastards“, wörtlich „Alle Polizisten sind Bastarde“), die in keiner Weise durch die Veranstalter (IL) unterbunden wird. Die Junge Union Bremen fordert daher eine klare Distanzierung durch DIE LINKE Bremen sowie ihre Jugendorganisation Linksjugend [‘solid] zu der Veranstaltung der IL Bremen.

« Sonderurlaub für unsere G20-Helden! In Gedenken an die Bremer Landesbank »