Aktuelles
Erhalt des Siegerland Flughafens zum Greifen nah

· ·

Äußerungen der SPD sind scheinheilig

Der Erhalt des Siegerland Flughafens scheint aller Voraussicht nach gesichert zu sein. Dies ist zweifelsfrei eine sehr gute Nachricht für die gesamte Region. Die Junge Union begrüßt vor diesem Hintergrund die Einsicht der SPD.

Erstaunlich sei, dass sich der Landrat mit einer Pressemitteilung offensichtlich ausdrücklich noch einmal an B90/Grüne wendet, um deren Kreistagsfraktion nun auch zu einem Votum pro Flughafen zu gewinnen. Waren es doch gerade die Grünen, die jahrelang jede Haushaltsdebatte nutzen, um ihre Aversion gegenüber dem Siegerland-Flughafen zum Ausdruck zu bringen. „Oft genug hat sich die SPD in die Kritik eingereiht und dies als Preis für eine Zustimmung der Grünen zum Haushalt akzeptiert“, so JU-Kreisvorsitzender Benedikt Büdenbender.

Dass sich die Sozialdemokraten und besonders Landrat Andreas Müller nun unverhohlen als Retter des Flughafens aufspielen, sei schon mehr als bemerkenswert , denn, so die Junge Union, statt dem Flughafen bereits frühzeitig den Rücken zu stärken, wurden die unbestreitbaren Nutzen viel zu oft durch die Sozialdemokraten offen in Frage gestellt.

Nun sei es aber schön zu sehen, dass auch die SPD endlich zur Besinnung gekommen sei und sich der Meinung der CDU anschließe. Die CDU mit all ihren Vereinigungen hat nie an der Bedeutung des Siegerland Flughafens gezweifelt und diesen stets öffentlich unterstützt, auch mit Hinblick auf die dort bestehenden Arbeitsplätze. Nicht zuletzt ein Gutachten hatte den Nutzen des Siegerland Flughafens nochmals untermauert.

Dass es zu einem derart starken Engagement der Wirtschaft gekommen sei, liege vor allem an der Initiative der IHK Siegen. Die Industrie- und Handelskammer hat zahlreiche Unternehmen zur Unterstützung an Bord geholt, die Gründung eines Fördervereins forciert und sich öffentlich stets klar pro Flughafen positioniert. Dem Landrat hingegen war seine Neutralität gegenüber dem Flughafen wichtiger als ein positives öffentliches Statement.

Die Junge Union spricht sich dafür aus, dass eine positive Entscheidung des Kreistags gleichzeitig die jährliche Debatte rund um den Siegerland Flughafen beenden muss. Flughafen und Unternehmen können nur zukunftsorientiert arbeiten, wenn man sich nicht ständig über den Weiterbetrieb Gedanken machen muss. „Wir sind nun sehr gespannt, wie die Überzeugungsarbeit des Landrates auf die Grünen wirkt und ob diese dann ‚ihrem Landrat’ getreu in der Kreistagssitzung folgen werden“, so Büdenbender.

« Siegerland Flughafen ist ein wichtiger Teil der regionalen Infrastruktur