Aktuelles
Bundesvorsitzender der Jungen Union zur Vorbereitung in Paderborn:

· ·

„Das wird ein politisches Großereignis für Paderborn, NRW und das ganze Land!“

Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, war jetzt zu vorbereitenden Gesprächen zum Deutschlandtag (DLT) der Jungen Union in Paderborn. Der DLT ist der "Bundesparteitag der Jungen Union" und findet vom 14. bis 16. Oktober 2016 erstmals an der Pader statt. Erwartet werden neben der Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel, auch Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und CDU-NRW-Landeschef Armin Laschet.

Gemeinsam mit dem JU-Landesvorsitzenden von Nordrhein-Westfalen, Florian Braun, dem heimischen JU-Kreisvorsitzenden Kevin Gniosdorz und dem Paderborner Bundesvorstandsmitglied der Jungen Union, Andrea Müller, stellte Ziemiak jetzt den aktuellen Stand der Vorbereitungen für das politische Großereignis den Vertretern der Paderborner Presse vor. "Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, hochprofessionell und unter dem massiven Einsatz unserer Ehrenamtler in der Jungen Union!", freut sich Florian Braun auf das "Großprojekt in NRW". Der Bezirksvorsitzende der Jungen Union in Ostwestfalen-Lippe, Lars Brakhage, betonte die hervorragende Gelegenheit zur Präsentation der ganzen Region: "Wir wissen ja, dass wir in OWL wirtschaftlich und technologisch stark sind, aber das soll sich auch bundesweit noch mehr herumsprechen!", so der JU-Bezirkschef aus Kalletal.

Die dreitägige Tagung der jungen Christdemokraten findet im Paderborner Schützenhof statt, der laut Ziemiak "optimale Bedingungen" vorweise. Die Junge Union hat bundesweit fast 120.000 Mitglieder und ist damit größer als z. B. die FDP. Über 100 Journalisten aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich bereits für den DLT akreditiert. Stimmberechtige Delegierte sind 350 Mitglieder der Jungen Union aus ganz Deutschland. Die Gesamtteilnehmerzahl wird zwischen 1.000 und 1.500 Besuchern erwartet. Der letzte DLT, 2015, hatte in Hamburg stattgefunden. Auch weitere Größen der CDU in Nordrhein-Westfalen werden an der Veranstaltung teilnehmen und dort auch als Redner auftreten, so u. a. Karl-Josef Laumann, Pflegestaatssekretär der Bundesregierung, sowie Dr. Carsten Linnemann, Bundesvorsitzender der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung. Auch zahlreiche internationale Gäste von befreundeten politischen Jugendorganisationen werden erwartet, sogar aus ganz weiter Ferne, so haben bereits konservative Jungpolitiker aus Neuseeland zugesagt.

Inhaltlicher Schwerpunkt der Beratungen wird das Thema Infrastruktur inkl. Fragen der Digitalisierung und Industrie 4.0 sein. Aber natürlich auch hochaktuelle Fragestellungen wie die Finanzierung des Rentensystems in der Zukunft oder die Beziehungen der Bundesrepublik zur Türkei. Zudem wird die JU an diesem Wochenende auch ihren Bundesvorstand neu wählen: Paul Ziemiak kandidiert erneut, u. a. mit Unterstützung seines NRW-Heimatverbandes. Die JU-NRW hat insgesamt vier Vertreter im Top-Gremium der JU, aus Paderborn kandidiert erneut Andrea Müller, von Beruf Gesundheitsökonomin.

Von der Kanzlerin erhoffen die JU-Delegierten sich vor allem Antworten auf die nahe Zukunft Europas und zur Zukunft und Lösung der Flüchtlingssituation, so Paul Ziemiak. Forian Braun betonte zudem die Bedeutung des DLT zur inhaltlichen Aufstellung mit Blick auf die Landtags- und Bundestagswahl im kommenden Jahr 2017. Paul Ziemiak soll auf dem DLT als Spitzenkandidat der Jungen Union für die Bundestagswahl nominiert werden. Auch dem Vorsitzenden der CDU in NRW, Armin Laschet, soll die volle Unterstützung der JU für die Landtagswahlen ausgesprochen werden. Für den nächsten Landtag kandidieren derzeit 11 Kandidaten NRW-weit aus Reihen der JU, Florian Braun kandidiert in einem der Kölner Wahlkreise.

« Bezirksversammlung der Jungen Union OWL Offener Brief der Jungen Union Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe »