JU-Kreisverband plant Landtagswahlkampf und beschließt Anträge zur Landesversammlung

Die fünfte Sitzung des Kreisausschusses der JU München-Mitte am 08. Mai 2018 stand ganz im Zeichen der kommenden Landesversammlung in Friedberg und des anstehenden Landtagswahlkampfs.

Der Kreisvorsitzende Laurenz Kiefer erläuterte zunächst die politische Ausgangslage und stellte die zu bespielenden Stimmkreise samt ihrer CSU-Direktkandidaten für Landtag und Bezirkstag vor. Im Zentrum stand dabei natürlich der Stimmkreis München-Mitte, der den größten Teil unseres Kreisverbandsgebiets abdeckt. Unter Berücksichtigung der bisherigen Wahlkampfvorbesprechungen der Landtagskandidaten Prof. Dr. Hans Theiss (109 Mitte) und Tina Pickert (104 Milbertshofen) ging Kiefer auch auf deren persönliche Planungen ein. Im Anschluss daran wurden verschiedene eigene JU-Wahlkampfaktionen diskutiert sowie ihr zeitlicher Rahmen festgelegt. Ein Schwerpunkt des Landtagswahlkampfs der Jungen Union im Stadtzentrum wird der inzwischen schon legendäre Nachtwahlkampf sein. "Wir sind fest entschlossen, einen engagierten JU-Wahlkampf in der Münchner Mitte zu führen, damit die CSU ein gutes Ergebnis erreicht", betonte Kiefer nach dem Ende der Sitzung.

Einen weiteren wesentlichen Teil der Kreisausschusssitzung machte die Vorbereitung der JU-Landesversammlung aus. Hierfür wurden insgesamt drei Anträge diskutiert und verabschiedet, die auf der Landesversammlung eingebracht werden. Die JU München-Mitte wird sich u.a. für die Absenkung der Zusatzkosten zur gesetzlichen Krankenversicherung und die Abschaffung des NetzDG einsetzen.

Im Hinblick auf die Stadtpolitik beschloss der Kreisausschuss, die Realisierung eines Radschnellwegs Maivorstadt-Neuhausen-Olympiapark zu unterstützen.

« Besuch beim Bayerischen Landeskriminalamt Barabend »