Wir über uns


  • Die JU im BA 3 Maxvorstadt


  • Kooperationen


  • Gliederung der JU

Die Junge Union München Maxvorstadt umfasst die Gebiete Maxvorstadt-Marsfeld-Königsplatz (OV 6/8) und Josephsplatz (OV 7) und deckt somit den nördlichen Teil des Kreisverbandsgebietes ab. Unsere Mandatsträger sind für den Bundestag Johannes Singhammer und den Landtag Dr. Ludwig Spaenle. Mit gut 90 Mitgliedern sind wir nicht nur der größte Ortsverband im Kreisverband München Mitte sondern auch einer der aktivsten. Bei uns finden viele Veranstaltungen statt, u.a.:

  • Regelmäßiger Stammtisch einmal im Monat
  • Besuch der Bezirksausschusssitzungen im BA 3 Maxvorstadt
  • Informations- und Diskussionsveranstaltungen mit Mandatsträgern und anderen Gästen
  • Austausch mit anderen Verbänden und Organisationen
    politische Arbeit mit lokalem Schwerpunkt



Die Maxvorstadt - Im Norden wird sie von der Görres- und Georgenstraße begrenzt, im Osten vom Englischen Garten und Odeonsplatz, im Süden vom Alten Botanischen Garten und dem Hauptbahnhof und im Westen von der Maillinger- und der Lothstraße. Der Bezirk wurde bei der letzten Stadtgebietsneugliederung aus den früheren Stadtbezirken Maxvorstadt-Universität (5), Maxvorstadt-Königsplatz-Marsfeld (6) und Maxvorstadt-Josephsplatz (7) zusammengefasst. Ein Hauptmerkmal im Stadtteil ist die große Dichte an kulturellen und künstlerischen Einrichtungen, welche einzigartig ist in München. Hier zu nennen sind insbesondere die Pinakotheken (Alte, Neue und Pinakothek der Moderne), das Lenbachhaus, Kunstbau im U-Bahnhof Königsplatz, Glyptothek, Grafische Sammlung, Antikensammlung und bald das Museum Brandhorst. Des Weiteren befinden hier sich die Ludwigs-Maximilians-Universität, die Technische Universität, die Hochschule München, die Hochschule für Politik, die Akademie der bildenden Künste, die Musikhochschule und bald auch die Hochschule für Fernsehen und Film, welches die Maxvorstadt auch unverwechselbar zu einem Studentenstadtteil macht. Ebenfalls zu erwähnen sind die klassizistischen Bauten vor allem in der Ludwigs- und der Brienner Straße einschließlich Königsplatz. Die zahlreichen Firmen, Büros, Banken und Ämter lassen täglich viele Menschen in die Maxvorstadt zur Arbeit pendeln.

Dies zusammen mit den Studenten lassen die Maxvorstadt zu einem pulsierenden Stadtgebiet werden.