Aktuelles
Weihnachtsaktion der Jungen Union Karlsruhe-Stadt bei den Hagsfelder Werkstätten

· ·

Im Rahmen ihrer traditionellen Weihnachtsaktion besuchte die Junge Union Karlsruhe-Stadt (JU) am Morgen des 24. Dezember 2017 das Wohnheim der Hagsfelder Werkstätten (HWK). Als Teil der HWK beherbergt das Wohnheim 62 Bewohner, die zu großen Teilen entweder in den Hagsfelder Werkstätten arbeiten oder vor dem Eintritt ins Rentenalter dort gearbeitet haben.

Der Leiter des Wohnheims, Herr Baumann, berichtete uns ausführlich über die Arbeit im Wohnheim
und in der Seniorentagesstätte. Als politische Jungendorganisation war es uns ein Anliegen, die
Sorgen und Nöte, die die Mitarbeiter des Wohnheims umtreiben, aufzunehmen. So wurde
insbesondere der fehlende Nachwuchs im Pflegebereich bedauert. Nur ein Teil der ausgebildeten
Azubis bleibe später auch im Betrieb.
Der Kreisvorsitzende der JU, Frederik Hübl, überreichte den engagierten Mitarbeitern als Ausdruck
der Wertschätzung Pralinen. „Unsere Gesellschaft funktioniert nie von selbst, sondern nur, wenn alle
anpacken und mitarbeiten. Das tun wir viel zu oft als selbstverständlich ab. Wir möchten am
heutigen Tag alldenjenigen danken und an alldiejenigen erinnern, die einen solchen Dienst auch an
Heiligabend für unsere Gesellschaft erbringen!“, erklärte Hübl.
Alljährlich besucht die JU an Weihnachten eine Organisation oder einen Betrieb, in dem die
Mitarbeiter auch an Heiligabend arbeiten müssen und auf diese Weise einen Dienst für die
Gesellschaft verrichten, während wir gemeinsamen mit unseren Familien und Freunden das
Weihnachtsfest feiern. Wir möchten mit dieser Aktion zunächst „Danke“ sagen an all diese
Menschen, gleichzeitig aber auch Aufmerksamkeit dafür schaffen, dass auch an Heiligabend unsere
Gesellschaft nur durch die tatkräftige Hilfe vieler Mitbürgerinnen und Mitbürger funktioniert.

« Tobias Bunk zum neuen Bezirksgeschäftsführer der Jungen Union Nordbaden gewählt