Aktuelles
JU Karlsruhe: Diskussion zur Inneren Sicherheit

· ·

Einen prominenten Gastredner konnte die JU Karlsruhe-Stadt für einen Diskussionsabend in der Kreisgeschäftsstelle der CDU am 31.03.2017 gewinnen: Bastian Schneider, stellvertretender Bundesvorsitzender und innenpolitischer Sprecher der Jungen Union, referierte über die aktuellen Probleme der inneren Sicherheit und die Lösungsansätze der JU.

„Es gibt weit über 30 Behörden in Deutschland, die sich mit der Abwehr von Terrorismus befassen. Ohne einen umfassenden Datenabgleich können sie ihre wichtige Aufgabe nur unzureichend erfüllen. Zudem haben wir zu lange zugelassen, dass das Personal der Strafverfolgungsbehörden ausgedünnt wurde.“ erläuterte Schneider.

„Das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger hat spürbar abgenommen. Sicherheitspolitik muss deshalb eines der bestimmenden Themen im diesjährigen Bundestagswahlkampf sein. Als Junge Union müssen wir uns hier klar positionieren und versuchen, unserer Mutterpartei den richtigen Weg zu weisen.“ ergänzte der Kreisvorsitzende Frederik Hübl.

In seinem ausgiebigen Vortrag konnte Bastian Schneider den Nachwuchspolitikern einen Überblick über die schwierigen Probleme geben, denen sich Deutschland ausgesetzt sieht. Daneben ging er auch auf die Zusammenarbeit der Geheimdienste, die Gefährdung Deutschlands durch Cyber-Angriffe, sowie einige Aspekte der Alltagskriminalität ein.

« JU Karlsruhe zieht Bilanz: Note 5 für OB Mentrup – Versetzung gefährdet Erstwählerevent der JU Karlsruhe-Stadt mit CDU-Generalsekretär Manuel Hagel MdL »