Junge Union Karlsruhe

Frischer Wind für Karlsruhe

Grußwort des Kreisvorsitzenden

Herzlich willkomen auf der
Homepage der JU Karlsruhe-Stadt!

Wir sind mit knapp 300 Mitgliedern zwischen 14 und 34 Jahren die größte politische Jugendorganisation in Karlsruhe. Gemeinsam machen wir uns Gedanken, wie wir unsere Gesellschaft, unsere Umwelt oder einfach unseren Alltag verbessern können. Dabei beschäftigen wir uns mit Themen, die von der Kommunalpolitik über die Landespolitik bis hin zur Bundespolitik reichen.

Wir verschaffen uns Gehör, indem wir uns klar öffentlich positionieren. Unsere Standpunkte sind ein Produkt aus unserem christlich-konservativem Wertefundament und unserem Willen, den Belangen Jugendlicher und junger Erwachsener in der Politik eine Stimme zu geben. Politik ist aber kein Einzelsport, deswegen arbeiten wir eng mit anderen JU-Kreisverbänden auf Bezirks- und Landesebene zusammen und können so unsere Positionen und Ideen schnell verbreiten.

Wir veranstalten regelmäßig Stammtische, Vorträge und Diskussionen mit den Abgeordneten aus unserer Umgebung und den Karlsruher Stadträten. Gesellige Abende gibt es natürlich fast ebenso oft. Aber alle unsere Treffen leben davon, dass sich viele verschiedene Menschen mit vielen verschiedenen Ideen gegenüberstehen!

Bist Du neugierig geworden? Dann sieh Dich noch ein wenig hier auf unserer Homepage um oder komm’ einfach bei einer unserer Veranstaltungen vorbei!

Bis bald,

Frederik



Elemente von JU Karlsruhe Zum Fotostream von JU Karlsruhe wechseln

JU fordert: Der Christkindlesmarkt muss endlich vor das Schloss!

Die Junge Union Karlsruhe-Stadt (JU) erneuert ihre Forderung an die Stadt Karlsruhe, den Christkindlesmarkt auf den Schlossplatz zu verlegen. Der Streit mit langjährigen Standbesitzern, die in diesem Jahr vom Karlsruher Christkindlesmarkt ausgeschlossen wurden, zeigt deutlich, dass Karlsruhe einen größeren, zusammenhängenden Weihnachtsmarkt benötigt.

Junge Union Baden-Württemberg fordert Verhandlungsstopp mit DITIB

Auf ihrem Landestag am vergangenen Wochenende hat sich die Junge Union Baden-Württemberg mit der steigenden Einflussnahme von DITIB in Deutschland auseinandergesetzt. Auf Initiative des Kreisverbandes Karlsruhe-Stadt wurde im Leitantrag beschlossen das Land sowie die Städte und Gemeinden dazu aufzufordern jegliche Zusammenarbeit mit DITIB zu beenden.