Rhodius - eine spannende regionale Marke

Die JU Brohltal besuchte die Firma Rhodius, um die ortsansässige Firma zu erkunden und sich über die Ausbildungssituation zu informieren. Zudem fanden Gespräche mit den Geschäftsführern Lichter und Tack statt, sowie mit der Ausbildungsleiterin Schneider.

Auf dem umfangreichen Programm standen eine Firmenvorstellung von den Geschäftsführern, die deutlich machte, dass Rhodium eine großartige und zukunftsorientierte Firmen im Brohltal ist, die Arbeitsplätze schafft und wichtig für die solide Wirtschaft der Kommunen ist.

Dem Vortrag folgte eine Führung durch die Abfüllhallen der Rhodius Mineralquellen inklusive des neuen Hightech Dosenabfüllers. Diese große Investition in die Erweiterung der Produktion beweist eine enge Verbundenheit mit dem Brohltal.

Anschließend an die Führung durch die Abfüllhallen, folgte ein weitere Führung durch die Fertigungshallen der Rhodius Schleifwerkzeuge. Es war beeindruckend zu sehen, dass dort alle Maschinen von der eigenen Werkstatt geplant, entwickelt und gebaut wurden. Das zeigt, dass das Brohltal somit über ein geballtes Know-how verfügt, was es ermöglicht, Güter in die ganze Welt zu exportieren.

Beim letzten Programmpunkt, einem Gespräch mit der Ausbildungsleiterin, ging es um diverse Themen rund um die Ausbildung und die Standortfaktoren des Brohltals. Dabei wurde unter anderem auch diskutiert, warum die Verkehrsanbindung an den ÖPNV, der gerade für Azubis von großer Bedeutung ist, schlecht ist. Zudem ging es auch um die zunehmende Akademisierung und den daraus entstehenden Fachkräftemangel, in Berufen, wie zum Beispiel Anlagenführer.

Schließlich gingen alle nach einem sehr spannenden und informativen Nachmittag auseinander, mit dem Ansporn sich auch weiterhin dafür einzusetzen, dass mittelständige Unternehmen, wie die Firma Rhodius im Brohltal Zukunft sehen und nicht in andere Regionen auswandern.

« Tobias Schneider ist neuer Vorsitzender der Jungen Union Brohltal Fahrt mit dem Vulkanexpress »